Seite auswählen

Sorella Morte

Wonach fragt, wer nach dem guten Leben fragt? Dieser und anderen, ähn­lich kinder­schw­eren Fra­gen gehe ich in diesem Buch nach, in kleinen Betra­ch­tun­gen und Geschicht­en, die der Fried­hof geschrieben hat. Dabei gebe ich dem Leser, gle­ich­sam im Neben­ef­fekt, auch Ein­blick in die Werk­statt eines Grabred­ners. Die »Betra­ch­tung« hüllt sich ein­mal mehr in das Kleid ein­er Glosse, ein­mal mehr in das ein­er Dia­tribe, ein­mal mehr in das ein­er Satire. Immer aber ist sie in den Tag gesprochen, ohne notwendi­ger­weise vom Tage zu sein. Denn nie­mand mehr als der Grabred­ner hat sich in die Zeit­en zu schick­en, ohne von den Zeit­en sein zu müssen. 

 

REZENSIONEN

Rezensionen und Reaktionen

INHALTSVERZEICHNIS